Kaktusleder - Luxuriös und Nachhaltig

Die Ursprünge unserer Idee

Leder aus Kakteen? Wie geht das und vor allem: Warum?

Unser Ziel war einfach. Eine Handtasche, die einer Tasche aus tierischem Leder in Haptik und Optik in keiner Weise nachsteht, aber gleichzeitig Tierleid vermeidet und ihren ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich hält. Tierisches Leder war für uns von Anfang an keine Alternative, weil wir der Meinung sind, dass es heutzutage nicht notwendig ist, Tiere für Mode zu töten.

Synthetisches Leder haben wir vermieden, weil dieses ausschließlich aus Kunststoffen bestehen. Diese belasten nicht nur die Umwelt, sondern werden häufig mit giftigen Chemikalien bearbeitet, welche ebenfalls eine Gefahr für die Menschen darstellen, die in der Produktion arbeiten. Synthetisches Leder vermeidet zwar das Leid von Tieren, doch kann es keinesfalls als umweltfreundlich bezeichnet werden.

Kaktusleder und seine Besonderheiten

Im Rahmen unseres Designprozesses haben wir mit vielen Materialien experimentiert. Leder aus Äpfeln, Leder aus Trauben, Leder aus einer Mischung verschiedener pflanzlicher Materialien. Kaktusleder hat uns aber von Anfang an überzeugt. Das hat vielerlei Gründe:

Das von uns verwendete Kaktusleder beziehen wir von einem mexikanischen Start-Up. Die Kakteen stammen damit aus ihrem natürlichen Lebensraum und werden nicht extra für das Leder angebaut und gezüchtet. Kakteen sind dabei perfekt an ihre Umweltbedingungen angepasst. Das erlaubt es uns ein Material zu verwenden, das in Punkto Nachhaltigkeit nur schwer zu übertreffen ist.

Die Vorteile

  • Kakteen sind Pflanzen und binden während der Photosynthese CO2 in ihren Blättern. Damit entziehen sie der Atmosphäre CO2 anstatt es zu emittieren. Damit kompensiert die Herstellung des Kaktusleder nicht nur vollständig den CO2-Ausstoß, der durch die Produktion des Leders verursacht wird, sondern bindet mehr CO2, als überhaupt ausgestoßen wird. Damit ist Kaktusleder in seiner CO2-Bilanz nicht nur CO2-Neutral, sondern CO2-Negativ!
  • Kakteen leben in einem extrem trockenen Lebensraum. Tatsächlich sind Kakteen so gut an ihre Umweltbedingungen angepasst, dass sie nur ganz wenig Wasser verwenden. Mit ganz wenig meinen wir 80% weniger Wasser als vergleichbare Pflanzen. Sie sind so effizient, dass die Pflanzen bei der Produktion nicht künstlich bewässert werden müssen. Sie erhalten das Wasser durch den Regen, der auf die Zuchtanlagen fällt. Das spart nicht nur CO2, sondern vor allem Wasser - Ein kostbares Gut, mit dem heute noch leider viel zu verschwenderisch umgegangen wird.
  • Der Feigenkaktus ist sehr robust und damit meinen wir nicht, dass er Stacheln hat und aufrecht steht. Damit meinen wir, dass er kaum Ansprüche an seine Umwelt stellt und nahezu unter jeglichen Bedingungen angebaut werden kann. Zudem hat er kaum Fressfeinde. Damit ist es uns möglich auf jegliche Pestizide in der Produktion zu verzichten. Mutter Erde sagt "Danke!"
  • Für die Herstellung des Leders werden nur die reifen Blätter der Kaktee abgeschnitten, ohne die Pflanze selbst zu beschädigen. Die Kakteen können also weiter wachsen und somit alle 6-8 Monate erneut geerntet werden. Außerdem werden lediglich drei Kakteenblätter benötigt, um einen laufenden Meter Kaktusleder herzustellen. 
  • Bei der Herstellung und Färbung wird auf die Verwendung giftiger Chemikalien verzichtet. 

Fühlt sich an wie Leder. Sieht aus wie Leder. Nur ohne die schlechten Seiten

Das Endergebnis ist ein Produkt, dass tierischem Leder in Haptik, Optik und Wertigkeit in nichts nachsteht. Ganz im Gegenteil. Mit unserer Alternative sind wir in der Lage ein Produkt anzubieten, das heraussticht. Ein Produkt, das luxuriös ist und vor allem ein Produkt, dass die Umwelt und die Menschen würdigt, die sie herstellen. Denn das war, ist und wird immer unsere Vision bleiben - Die Modeindustrie nachhaltig zu verändern.

Hinterlasse einen Kommentar

Shop now

You can use this element to add a quote, content...